Thaumas


Thaumas
{{Thaumas}}
Sohn des Pontos* und der Gaia*, Vater der Iris* und der Harpyien* (Hesiod, Theogonie 237, 265–269).

Who's who in der antiken Mythologie. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Thaumas — (altgriechisch Θαύμας) ist ein Meeresgott der griechischen Mytholgie. Er ist der Sohn des Pontos und der Gaia[1] und durch die Okeanostochter Elektra Vater der Harpien[2] und der Iris.[3] Nach der spätantiken Tradition ist Thaumas auch der… …   Deutsch Wikipedia

  • Thaumas — Thaumas, Sohn des Pontos u. der Gäa; mit seiner Gemahlin Elektra zeugte er die Iris u. die Harpyien …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Thaumas — (griech., »Der Wunderbare«), im griech. Mythus Personifikation der Wunder des Meeres, Sohn des Pontos und der Gäa, Gemahl der Okeanide Elektra, Vater der Harpyien und der Iris …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Thaumas — Pour le juriste français, voir Gaspard Thaumas de la Thaumassière. Dans la mythologie grecque, Thaumas (en grec ancien Θαῦμας / Thaûmas, « le Merveilleux, le Prodigieux », de θαῦμα / thaûma, signifiant « merveille »,… …   Wikipédia en Français

  • Thaumas — In Greek mythology, Thaumas (Θαῦμας; gen.: Θαύμαντος) (English translation: wonder ) was a sea god, son of Pontus and Gaia. He married an Oceanid, Electra, and was the father of the Harpies and Iris, the goddess of rainbows and messenger of the… …   Wikipedia

  • Thaumas (Mythologie) — Dieser Artikel beschreibt den Meeresgott Thaumas. Für den gleichnamigen Kentauren, siehe Kentaur. Thaumas (altgr.: Wunder) ist ein Meeresgott der griechischen Mytholgie. Er ist der Sohn des Pontos und der Gaia und durch Elektra Vater der Harpien …   Deutsch Wikipedia

  • Gaspard Thaumas de la Thaumassière — (1650 1715) est un jurisconsulte et historien français, né à Bourges. Il fut avocat à Paris. Versé dans la connaissance de l ancien droit français, il a donné : une édition des Assises de Jérusalem ; une édition des Coutumes du… …   Wikipédia en Français

  • ТАВМАНТ —    • Thaumas,          Θαύμας (чудесный),        1. сын Понта и Геи; от него и океаниды Электры (блестящей морской волны) произошли Гарпии и Ирида, называвшаяся по отцу Θαυμαντιάς и Θαυμαντίς. Hesiod. theog. 237. 265 слл. Verg. Aen. 9, 5 Ov. met …   Реальный словарь классических древностей

  • Iris (Göttin) — Iris (griechisch: Ἴρις) ist eine Götterbotin, vorzugsweise der Göttin Hera, deren Befehle sie den Menschen überbringt. In dieser Eigenschaft wird sie mehrmals in Homers Ilias erwähnt, aber nicht in der Odyssee. Ihr Name leitet sich her sowohl von …   Deutsch Wikipedia

  • Hespérie de la houque — Pour les articles homonymes, voir Bande noire. Hespérie de la houque ou la bande noire …   Wikipédia en Français